Smartphone im Urlaub - Die besten Tipps

|||Sicher und günstig mit dem Smartphone im Urlaub

Sicher und günstig mit dem Smartphone im Urlaub

Mit dem Smartphone im Urlaub und ab an den Strand! Welches Gerät kann noch so viel: Schnell ein Foto machen, Musik hören und den Weg zur nächsten Bar finden? Smartphones im Urlaub sind multifunktional genial. Wie man unterwegs teure Gebühren spart, sein Handy vor Beschädigung und Diebstahl schützt und welche Urlaubs-Apps nicht fehlen dürfen – wir haben die besten Tipps für dich gesammelt.

Smartphone im Urlaub

Roaming-Gebühren vermeiden im Ausland

Ganz ohne Roaming-Gebühren durch die EU

Roaming-Gebühren gehören zu den nervigsten Ausgaben im Urlaub, denn meist sind sie extrem überteuert. Zum Glück gibt es mittlerweile innerhalb von Europa ein Abkommen um die Gebühren niedrig zu halten, oder gar ganz abzuschaffen.

Vodafone ist einer der ersten Anbieter, bei dem du europaweit mit deinem normalen Tarif ohne extra Kosten telefonieren und surfen kannst.

Wenn du außerhalb von Europa Urlaub macht, oder dein Anbieter kostenloses Roaming nicht anbietet, hilft dir sicherlich einer der folgenden Tipps weiter.

4 Tipps für günstige Smartphone-Nutzung außerhalb der EU

1. Lokale SIM-Karte kaufen

Das machen wir meistens. Besonders wenn man länger als ein paar Tage im Land verweilt ist das meist die beste Option. Einfach im Supermarkt eine lokale PrePaid SIM-Karte kaufen und loslegen.

Tipp 1: Wenn du die Sprache des Landes nicht sprichst, lass dir die Karte vom Verkäufer einrichten. Gerade in asiatischen Ländern geht das vollkommen problemlos.

Tipp 2: Wer ein Smartphone mit Dual-Sim hat ist außerdem fein raus, dann kann nämlich die heimische Karte parallel verwendet werden. Du musst nur in den Einstellung alle ausgehenden Telefonate und Daten auf die lokale Karte umstellen.

2. Roaming-Pakete kaufen

Die meisten Handyprovider bieten dir irgendwelche Daten und Telefonpakete per SMS an sobald du im Ausland das Handy anschaltet. Diese sind zwar im Vergleich zu Deutschland ziemlich teuer, wenn man aber nur ein paar Tage im Land ist und sich etwas zurückhält, kann man auch damit klarkommen.

3. Daten-Roaming & Updates ausschalten

Auch wenn man ein Datenpaket gekauft hat, sollte man trotzdem das Datenroaming und automatische Updates, die im Hintergrund laufen, unbedingt ausschalten. So hat man die volle Kontrolle über sein Guthaben. Macht man es nicht, ist das Guthaben oft schneller weg, als man es gekauft hat.

4. WiFi und VOIP

Um Roaming-Gebühren, vor allem beim Telefonieren, zu sparen, kann man auch auf öffentliche WLANs und VOIP-Anbieter (Voice Over IP) zurückzugreifen. Bekannte Apps sind zum Beispiel Skype und WhatsApp. Einfach ein öffentliches WiFi suchen und über einen der beiden Anbieter telefonieren.

Bei WhatsApp entstehen dir dabei keine Kosten, solange der Angerufene auch dabei ist. Ähnlich ist es mit Skype. Hier können aber außerdem normale Telefonnummern gegen sehr geringe Gebühren angerufen werden. Aber Vorsicht: dabei können auch Gefahren entstehen -> siehe nächster Punkt.

Sicherheit für deine Daten und fürs Smartphone

Öffentliche WLANs und wie du sie sicher benutzt

ZenMate VPN App

Öffentliche WiFi-Netze sind im Ausland oft zahlreicher und leichter zu finden als in Deutschland. Spätestens in Café oder Bar wird man früher oder später fündig werden. Einfach einen Kaffee bestellen, und den Kellner nach dem Passwort fragen, wenn eines benötigt wird.

Aber Vorsicht: Offene Wifi-Netze sind für Hacker wie ein Angelteich voller Fische. Damit du auf der sicheren Seite bleibst, empfiehlt sich die Verwendung einer VPN-App wie ZenMate. VPN steht für Virtual Private Network und baut quasi einen sicheren Netzwerktunnel für dich auf. Damit kannst du unterwegs auch bedenkenlos Online-Banking betreiben. VPN-Apps gibt es viele sowohl für iOS wie auch Android.

Eine VPN Verbindung hat noch einen weiteren Vorteil: Oftmals sind Inhalte im Netz (zum Beispiel die ARD-Mediathek, YouTube, …) nur für bestimmte Länder wie Deutschland verfügbar. Willst du im Urlaub auf den Tatort nicht verzichten, hilft die VPN-Verbindung. Einfach einen Proxy-Server in Deutschland auswählen, ARD App starten und der Sonntag Abend ist gesichert! 🙂

Das Smartphone im Urlaub vor Sand und Wasser schützen

Smartphone am Strand

Gerade der Strand ist ein Killer für Smartphones. Der Sand verkratzt das Display und kleine Staubpartikel setzen sich hartnäckig in Buchsen, Abdeckungen und sonstigen Öffnungen des Telefons fest. Das kann Smartphones sogar unbrauchbar machen.

Ein einfacher Trick für den Strand ist eine wasserdichte Hülle oder staubgeschütztes Case. Erstere reicht meist, um im seichten Wasser oder gar beim Schnorcheln ein paar Fotos unter Wasser zu schießen. Aber Vorsicht: nicht zu tief tauchen! Hierzu empfehlen wir auch unseren Artikel: Die besten Unterwasserkameras.

Außerdem sollte man das Smartphone nie direkt in die Sonne legen. Mit großer Hitze kommen die Displays und Akkus nicht gut zurecht. Also immer im Schatten aufbewahren und zum Beispiel unter das Handtuch oder in dieTasche legen.

Smartphone geklaut oder verloren

Auch das passiert leider immer wieder. Man vergisst das Telefon in der Strandbar oder es wird einem am Strand aus der Tasche geklaut. Um letzteres zu vermeiden sollte man Wertsachen nie offen liegen lassen und zeigen. Was tun, wenn das Smartphone im Urlaub weg ist?

  1. Telefon anrufen. Vielleicht hört man es ja gleich, oder es geht eine nette Person dran und man bekommt das Gerät schnell zurück.
  2. Sowohl Android als auch Apple haben Online-Funktionen um das Telefon zu finden, klingeln zu lassen und auch zu sperren. Am besten noch zuhause alle Funktionen einmal ausprobieren, um für den Notfall gewappnet zu sein. Oftmals findet man so sein Telefon wieder oder kann es zumindest vor fremden Zugriffen sperren.
  3. Wenn du dein Telefon dann immer noch nicht zurück hast, solltet du bei deinem Provider anrufen, um die Karte zu sperren und zur Polizei gehen, um den Diebstahl anzuzeigen. Am besten schreibst du dir dazu vorher die Seriennummer des Telefons sowie die Nummer (und ggf. Passwort) des Providers auf.

iPhone findenAndroid Smartphone finden

Die besten Apps und nützlichsten Gadgets für dein Smartphone im Urlaub

Google Maps mit Offline-Karten nutzen

Offlinekarten Google Maps

Gerade im Urlaub ist Google Maps wirklich super praktisch. Gut ist, dass man Kartenausschnitte auch lokal speichern kann. So kann man durch die Stadt navigieren ohne eine Internetverbindung zu brauchen.

Zum Speichern eines Kartenausschnitts klickst du in Google Maps einfach auf das Menu-Symbol. Dann wählst de den Punkt Offlinekarten und klickt auf das „+“. Nun noch den passende Ausschnitt wählen und auf herunterladen klicken.

Nützliche Apps für den Urlaub

Natürlich dürfen App-Empfehlungen einem Artikel über Smartphones im Urlaub nicht fehlen. Hier ist unsere Top 6 Apps für die Reise:

Mehr Power für deinen Akku

USB-Ladegerät Anker 2

Auf langen, langweiligen Flügen oder Busfahrten hat man den Smartphone-Akku ziemlich schnell leer gespielt. Was hilft, ist ein guter Akkupack mit ausreichend Kapazität, um Stromzufuhr und Stimmung hoch zuhalten.

Wichtig: Achte darauf, dass der Pack dein Telefon mindestens 2 mal komplett aufladen kann und die richtige Ausgangsleistung hat. Die meisten modernen Smartphones brauchen hier 2,1 Ampere.

So, das waren unsere Tipps, wie man sein Smartphone im Urlaub günstig und safe nutzen kann.

Was tust du um den Smartphone im Urlaub zu schützen? Welche Apps sind bei dir im Ausland unersetzlich?

2017-09-20T15:34:59+00:00

About the Author:

Sebastian wird von neuem Reise-Equipment magisch angezogen. Natürlich muss es dann gleich ausprobiert werden. Am liebsten dort, wo´s schön ist: Außerhalb der Komfortzone. Dort findet man ihn dann – mit GPS und Machete im Dschungel. Mit Motorrad und Zelt in der Wüste. Mit Kletterequipment auf dem Berg. Oder mit Bus und Kamera auf der Jagd nach dem nächsten Sonnenuntergang.

Hinterlassen Sie einen Kommentar