Das Gepäckband am Flughafen dreht sich und dreht sich, die Koffer werden immer weniger, doch der eigene ist immer noch nicht aufgetaucht. Das Grauen eines jeden Urlaubers. Es gibt wenig, was die Freude am Urlaubsbeginn so drosselt, wie der Verlust des Hauptgepäcks. Tricks, wie man das vermeiden kann, gibt es eigentlich nicht (außer natürlich man reist nur mit Handgepäck, auch Non-Stopp-Flüge verringern das Risiko). Aber wer sein Handgepäck clever packt, ärgert sich weniger und übersteht die ersten Tage ohne Koffer leichter. Doch was muss rein? Hier eine kleine Checkliste…

Packliste-Handgepaeck

© Bild Blogging Dagger

Das Wichtigste
Medikamente Alles, was regelmäßig eingenommen werden muss. Bei starken, verschreibungspflichtigen Medikamenten sollte man den Beipackzettel oder sogar eine Bescheinigung des Arztes mitnehmen. Mehrsprachige Vorlagen für eine solche Bescheinigung gibt es hier oder hier. Übrigens: In diesem Artikel gibt es eine vollständige Packliste für die Koffer-Apotheke.
Papiere Reisepass, Visum, (Flug/Bahn-) Tickets, (internationaler) Führerschein, Krankenversicherungskarte, Reservierungsbestätigungen für Hotel/Mietwagen, Wegbeschreibungen, Bahncard, wichtige Telefonnummern (z.B. zum Sperren der Kreditkarte). Auch ein Bild des Koffers ist sehr nützlich. Warum? Das erfahrt ihr weiter unten im Artikel.
Geld Kreditkarten und Bargeld sollte man immer griffbereit haben und sowieso nie ins Hauptgepäck stecken.
Brille/Kontaktlinsen …und die entsprechenden Pflege-/Aufbewahrungsmittel (max 100ml). Übrigens: Bei Langstreckenflügen empfiehlt es sich, die Kontaktlinsen herauszunehmen, da die Luft im Flugzeug sehr trocken werden kann. Auch hilfreich gegen trockene Augen: Tropfen mit künstlicher Tränenflüssigkeit (aus der Apotheke oder hier in praktischen Einzeldosierungen).
Handy …inklusive Ladekabel.
Gesundheit Für Haut und Schleimhäute sind 40 bis 60% Luftfeuchtigkeit ideal. Im Flugzeug herrschen aber nur maximal 15%. Genügend Wasser zu trinken ist also (vor allem auf Langstreckenflügen) sehr wichtig. Daher ein kleiner Tipp: Im Duty-Free-Bereich eine Flasche Wasser kaufen und vor dem Einsteigen ganz voll machen.
Druckausgleich: Kaugummikauen, bewusstes Gähnen, Schlucken oder Nase zuhalten und Luft reinpressen bis es in den Ohren knackt.
Thrombose: Vor allem auf Langstreckenflügen sollte man immer mal wieder aufstehen oder zumindest die Füße bewegen. Wer schwache Venen hat, sollte über Stütz- oder Thrombosestrümpfe nachdenken und die Füße möglichst nicht übereinander schlagen.
Persönliches 95% aller verlorenen Gepäckstücke tauchen wieder auf. Ernsthaft Sorgen sollte sich nur der machen, dessen Gepäck nach mehr als 5 Tagen immernoch verschollen ist. Deswegen gilt: Alles, was einem lieb und teuer ist, gehört ins Handgepäck (oder man lässt es zuhause). Das gilt natürlich vor allem für teure Artikel, wie z.B. Schmuck.

 

Hygiene
Zahnbürste und -Pasta Gibt es auch günstig in praktischer Reisegröße bis 100ml.
Pflegeartikel Deo, Lippenpflege, (Feuchtigkeits-)Creme, Rasierschaum, etc
Wichtig: Max. 100 ml pro Verpackungseinheit, max 1L Flüssigkeit gesamt und einen ZipLoc als Verpackung. Alternativ kann man sich auch eine extra Toilettentasche inkl. zugelassenen Behältnissen zulegen. Für Parfums eignet sich ein kleiner Reisezerstäuber.
Frauenangelegenheiten Tampons/Binden, Schminkutensilien, Abschminktücher, Haargummi, Bürste/Kamm (mein treuer Reise-Begleiter seit Jahren: der Tangle Teezer). Nicht vergessen: Flüssiges (ja, auch der Lipgloss) gehört in den ZipLoc.
Taschentücher …und/oder Feuchttücher
Nagelschere, Rasierer, Taschenmesser …sind bis zu einer Klingenlänge von 6cm meistens erlaubt (hierfür nochmal die Bestimmungen der jeweiligen Airline checken)
Seife, Shampoo & Co Sollte der Koffer wirklich fehlen, kann das zwar auch vor Ort nachgekauft werden. Wer trotzdem etwas mitnehmen möchte, dem empfehlen wir ein absolutes Multitalent: Die Liquids von Dr. Bronner. Sie können sowohl als Shampoo, Seife und zum Kleiderwaschen verwendet werden, sind 100% natürlich, Fairtrade-zertifiziert und halten wirklich lange.

 

Elektronik
Laptop  …inklusive Ladekabel.
EReader …inklusive Ladekabel. Übrigens: Die besten haben wir getestet.
Kamera Wenn noch Platz im Handgepäck ist, am besten den Ersatzakku und eine Speicherkarte mit einpacken. Hier geht es zu unseren Test-Artikeln der besten Reisekameras.
MP3-Player  …inklusive Ladekabel. Kleiner Tipp: Gute Hörbücher verkürzen die gefühlte Flugzeit enorm.
Tipp Wer schnell durch die Kontrolle kommen möchte, nimmt alle elektronischen Geräte aus dem Handgepäck, denn sie müssen einzeln geröntgt werden.

 

Gut-zu-haben
Kleidung Pullover, (dicke) Socken und einen 2. Satz Unterwäsche. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der packt außerdem einmal Wechselkleidung mit ein. Um Gewicht zu sparen: Anziehen, was geht (und im Flieger wieder ausziehen).
Sonnenbrille …mit Etui.
Schreibzeug Notizbuch und Stift sind immer hilfreich.
Buch/Zeitschrift Wer noch Inspiration sucht: Hier geht es zu den aktuellen Bestsellern.
Oropax Helfen auch in Hostels…da kann Schnarchen, wer will. Hansaplast hat ein paar wirklich gute.
Schlafbrille Egal, durch welche Zeitzone man gerade fliegt, mit ihr ist immer Nacht. Eine kleine Auswahl gibt es hier.
Nackenkissen Wir nutzen zwar immer den Pullover aber es gibt viele Reisende, die darauf schwören. Ein Aufblasbares eignet sich aus Platzgründen besonders gut.

Das hört sich nun alles nach ziemlich viel Gewicht an, doch versucht es selbst: Man bleibt immer noch im Rahmen der vorgeschriebenen Bestimmungen für´s Handgepäck. Einfach geht das natürlich auch, legt man sich ein Handgepäckstück zu, das die vorgeschriebenen Maße hat. Wir haben die 3 besten Rucksäcke hier für euch getestet. Die Daten zum Freigepäck holt man sich übrigens am besten direkt bei der jeweiligen Airline oder in dieser aktuellen Übersicht der Handgepäckbestimmungen. Mehr Infos, was man generell beim Packen des Handgepäcks beachten sollte, gibt es in unserem Artikel Reisen mit Handgepäck.

Kleiner feiner Pack-Tipp

Wer zu zweit verreist, kann über Kreuz packen; also das Gepäck auf beide Koffer verteilen. Sollte ein Gepäckstück abhanden kommen, kann man sich somit leicht über die ersten Tage retten.

Der Koffer ist weg, was tun?

Erstmal gibt es keinen Grund zur Sorge: Ja, es ist ärgerlich aber die meisten Koffer tauchen laut dem Luftfahrtdienstleister SITA innerhalb von 48h wieder auf. So geht es weiter, wenn das Kofferband stoppt und man erfolglos gewartet hat:

  1. Verlust sofort am Gepäckschalter melden. Der Schalter heißt oft auch „Lost-and-Found“ und befindet sich meist in der Ankunftshalle.
  2. Das Personal am Schalter wird nach dem Flugticket fragen, an das beim Einchecken ein Sticker mit der Registrierungsnummer des Gepäckstücks geklebt wurde. Also gut aufpassen, auf den kleinen Sticker.
  3. Man wird meist nach einer genauen Beschreibung des Gepäckstückes gefragt. Hierfür hilft es, hat man ein Foto seines Reisekoffers im Handgepäck dabei.
  4. Man erhält eine Referenznummer und muss seine Adresse und Telefonnummer angeben. Ist das Reisegepäck verschlossen, wird man nach dem Schlüssel oder der Zahlenkombination gefragt. Das geschieht wegen des Zolls.
  5. Wenn man Glück hat, wird der Koffer noch am gleichen Tag vor die Haus- oder Hoteltür geliefert. Priorität bei dieser Auslieferung haben Ausländer, die nicht ihre Heimatadresse angegeben haben.
  6. Wer nun gänzlich ohne Kleidung dasteht, der sollte das bei der Verlustmeldung sagen, denn manche Airlines helfen in solchen Fällen.
  7. Ist der Koffer nach 5 Tagen immernoch nicht aufgetaucht, beginnt lästiger Papierkram. Man muss genau beschreiben, was alles im Koffer war und wie viel es Wert ist. Entschädigt wird allerdings pauschal.