Trekkingrucksack Test

|, Reisegepäck|Die 6 besten Trekkingrucksäcke im Test

Die 6 besten Trekkingrucksäcke im Test

Es gibt (mindestens) einen guten Grund, warum man zwischen Trekking und Backpacking unterscheiden sollte: Der Rucksack. Als Schwerlader müssen die Trekkingrucksäcke Lasten bis 25kg mit möglichst viel Erbarmen auf ihre Träger verteilen. Sie sind darauf ausgelegt, über längere Zeit und Strecken auf dem Rücken getragen zu werden und glänzen mit ausgefeilten Anpassungsmöglichkeiten. Wir zeigen, was ein guter Trekkingrucksack mitbringen sollte und stellen die aktuellen Modelle für einen Trekking-Rucksack-Test näher vor.

Direkt zum Trekkingrucksack Test:

Die Top 3 unter 250€

Trekkingrucksack Lowe Alpine Cerro Torre
Trekkingrucksack Gregory Baltoro neu

Die Top 3 über 250€

Was ist dran, an den besten Trekkingrucksäcken?

Wer schon eimal „wirklich“ Trekken oder mehrere Tage Wandern war weiß, dass früher oder später der Moment kommt, in dem man die Notwendigkeit jeder einzelnen Socke im Rucksack hinterfragt. Das Tragen können uns die Hersteller nicht abnehmen aber der perfekte Trekkingrucksack erleichtert es uns. Um die Last möglichst angenehm und effektiv zu verteilen, kommt es vor allem auf zwei Dinge an: Das passende Tragesystem und ein anschmiegsamer Hüftgurt.

Strapazierfähige Materialien und eine gute Verarbeitung garantieren lange Freude am Trekking-Begleiter. Das Außenmaterial sollte wasserfest (nicht wasserdicht!) sein. Viele Hersteller bieten zusätzlich eine integrierte Regenhülle, doch das ist noch lange nicht alles. Was die besten Trekkingrucksäcke mitbringen…

1. Deckel
Höhenverstellbar und mit möglichst großem Deckelfach
– Oft auch als Daypack nutzbar
– Bietet mit einer Kopfmulde mehr Bewegungsfreiheit
– Manchmal mit zusätzlichem Wertsachen-Innenfach

2. Kompressionsriemen
– Effektive Kompression, verbesserte Lastübertragung und Erhaltung der Form auch bei weniger Ladung

3. Trinksystem (integriert oder kompatibel)
– Großer Vorteil: Man trinkt mehr (und ohne Herumschwappen)
– unterstützend zur Schwerpunktlage in einem Fach direkt am Rücken

4. Toploader & Frontloader
– Der Packsack ist von oben (Toploader) und oft auch von vorne (Frontloader) zu öffnen

5. Seitentaschen & Befestigunsmöglickeiten
– Taschen für schnell-greifbare Dinge wie Karte oder Kamera
– Schlaufen und Halterungen für Trekkingstöcke oder Eisgeräte

Trekkingrucksäcke Test Fjällräven

>> Der Fjällräven Kajka: Viele Extras und ein Tragegestell aus finnischer Birke

6. Bodenfach (& Nasswäschefach)
– Platz für den Schlafsack im abgrenzbaren Fach durch Zwischenboden
– Manchmal Netzfach für nasse Wäsche

Trekkingrucksäcke Test Deuter

>> Alles dran am Deuter Aircontact

10. Wichtig! Der Hüftgurt
– Trägt ein Großteil der Last (ca 80%)
– Ist gut gepolstert und sitzt wie angegossen
– Ist flexibel gelagert und gleicht Bewegung aus
– Hat Seitentaschen für schnell-greifbare Dinge. Oft: 1x Netz, 1x wasserdicht

7. Lastkontrollriemen
– Ziehen den Rucksack näher zum Rücken
– Entlasten die Schultern
– Stabilisieren den Rucksack am Rücken

8. Rückenteil
– Oft (stufenlos) in der Höhe verstellbar
– Passend zur Rückenform: Das Innengestell (meist aus Aluschienen)
– Sorgt für gute Belüftung (oft mit Netzteil)

9. Schultergurte & Brustgurt
– Anatomisch passend geformte Schultergurte
– Ausreichend gepolstert
– Brustgurt meist höhenverstellbar

11. Stabilisierungsriemen
– Lockere Riemen erhöhen Bewegungsfreiheit
– Eng angezogen stabilisieren sie den Rucksack am Beckengurt

Trekkingrucksack Damen: Worauf sollten Frauen achten?

Trekkingrucksäcke für Damen passen sich leichter an den weiblichen Körperbau an. Besonderheiten vom Damen-Trekkingrucksack können sein:

  • Hüftgurte sind passender geschnitten und so bequemer.
  • Schulterriemen sind schmaler und kürzer und passen ohne „Wonderbra-Effekt“ bequem zwischen Brust und Achsel.
  • Rückenpartie ist kürzer und schmaler.

Gregory und Deuter stecken besonders viel Arbeit in die Ausarbeitung von Trekkingrucksäcke für Damen. Männer mit schmalem Kreuz können natürlich genauso zum Damen-Trekkingrucksack, wie breitschultrige Mädel zum Herrenmodell greifen. Daneben gibt es Unisex-Modelle, die sich ganz wunderbar einstellen lassen. Wichtig ist einfach, dass der Rucksack perfekt passt.

Trekkingrucksack Test Damen

Judith unterwegs im Dschungel von Papua mit Rucksack von Gregory

Der große Trekkingrucksack Test: Diese Modelle solltest du genauer anschauen

Die 3 besten Trekkingrucksäcke unter 250 Euro

Wir beginnen das Ranking mit den beliebtesten 3 Trekking-Rucksäcken in der unteren und mittleren Preisklasse. Mit dabei: Der besonders günstige Outdoorer Trek Bag mit super Kundenstimmen, der allseits beliebte Dauerbrenner Deuter Aircontact und der Cerro Torre von Lowe Alpine, Profi-Begleiter für sämtliche Outdoor-Aktivitäten.

Details und Bewertung der Trekkingrucksäcke im Vergleich

Outdoorer Trek Bag

  • Vorteile:
    • Front-Reißverschluss
    • wasserabweisendes Material und geschützte Reißverschlüsse
    • Leichtgewicht (2kg)
    • super Preis/Leistung
  • Nachteile:
    • mit aller Kraft zustopfen sollte man ihn nicht, das geht schnell auf die Nähte
    • keine Regenhülle
  • Der Outdoorer Trek Bag hat alles, was man sich von einem guten Trekkingrucksack wünscht und überzeugt vor allem mit einem sehr fairem Preis-/ Leistungsverhältnis. Trekking-Neulinge und Sparfüchse sollten ihn sich einfach mal online bestellen und selbst anschauen!
  • Unsere Bewertung:

    Preis/Leistung 98
    Tragekomfort 85
    Qualität 83
    Gesamt 89

Lowe Alpine Cerro Torre

  • Vorteile:
    • einzigartiges Tragesystem lässt sich während dem Gehen anpassen
    • umfangreiche Ausstattung, Daypack inklusive
    • Frontzugriff
    • langlebiges Material
    • auch für schwere Traglasten
  • Nachteile:
    • es gibt rein gar nichts zu bemängeln (falls euch das anders geht, sagt uns gerne Bescheid)
  • Top Grundausstattung, viele Extras und ein hochfunktionelles Tragesystem machen den Lowe Alpine Cerro Torre zu einem Profi-Begleiter bei sämtlichen Outdoor-Aktivitäten und zu unserem Testsieger im Trekkingrucksack Vergleich. Speziell bei hohen Lasten (25kg – 32kg) hilft das Axiom-Tragesystem enorm. Für die Ladies gibt es das ganze natürlich auch als Frauenmodell Cerro Torre ND.
  • packliste_iconUnsere Empfehlung!

    Preis/Leistung 93
    Tragekomfort 95
    Qualität 95
    Gesamt 94

Deuter Aircontact

  • Vorteile:
    • Front-Reißverschluss
    • ausgefeiltes Tragesystem
    • umfangreiche Ausstattung und stabiles Material
    • faires Preis-/Leistungsverhältnis
  • Nachteile:
    • der Hüftgurt ist recht mächtig und kann an den Kanten drücken, wenn er nicht zur Statur passt
    • die Regenhülle ist ziemlich knapp bemessen
  • Lange Trekking-, Hochland- und Skitouren meistert der Aircontact professionell und garantiert dabei volle Bewegungsfreiheit auch in schwierigem Gelände. Das ausgetüftelte Tragesystem und die umfangreiche Ausstattung machen ihn zu einem Rundum-Sorglos-Trekkingrucksack. Auch als Damenmodell und in vielen verschiedenen Größen erhältlich.
  • Unsere Bewertung:

    Preis/Leistung 95
    Tragekomfort 92
    Qualität 92
    Gesamt 93

Die 3 besten Trekkingrucksäcke über 250 Euro

Sie sind nicht die günstigsten aber jeden Cent Wert – die 3 besten Trekkingrucksäcke im höheren Preissegment. Der unzerstörbare Bach Slim Mac, der Fjällräven Kajka mit ausgetüfteltem Tragesystem aus finnischer Birke und der Testsieger Gregory Baltoro mit fairer Preis/Leistung und allen Extras, die man sich von einem neuen Trekkingrucksack wünscht.

Details und Bewertung der Trekkingrucksäcke im Vergleich

Bach Slim Mac

  • Vorteile:
    • Langlebigkeit durch hervorragende Qualität
    • Tragesystem bietet volle Lastenkontrolle und verhindert seitliches Schwingen
    • flach und schmal geschnitten
  • Nachteile:
    • kein Front-Zugriff
    • einfache Ausstattung (keine Regenhülle)
    • hoher Preis
  • Bach setzt auf Material-Qualität statt auf viele Extras. Mit dem Slim Mac hat man somit einen langlebigem Toploader mit einfacher Ausstattung. Für Backpacker und Trekking-Freunde, die viel Platz im Rucksack brauchen.
  • Unsere Bewertung:

    Preis/Leistung 80
    Tragekomfort 95
    Qualität 95
    Gesamt 90

Gregory Baltoro

  • Vorteile:
    • einzigartiges Tragesystem passt sich super an
    • Frontzugriff
    • umfangreiche Ausstattung
    • langlebiges Material
    • anatomisch perfekt angepasste Schulter- & Hüftgurte
  • Nachteile:
    • es gibt rein gar nichts zu bemängeln (falls euch das anders geht, sagt uns gerne Bescheid)
  • Ein Rucksack der passt, wie ein guter Schuh. Durchdacht bis ins letzte Detail, ausgestattet mit allen nötigen Extras und dabei enorm robust. Der Gregory Baltoro ist vielleicht nicht gerade der günstigste Trekkingrucksack aber jeden Cent Wert! Für Frauen mit Wanderlust gibt es das Damenmodell Deva.
  • packliste_iconUnsere Empfehlung!

    Preis/Leistung 95
    Tragekomfort 96
    Qualität 96
    Gesamt 96

Fjäll Räven Kajka

  • Vorteile:
    • optimale Einstellmöglichkeiten
    • stabiles, leichtes Gehäuse
    • robustes Material & stabile Verarbeitung
    • viele Extras (Frontöffnung, Wäschenetz,…)
    • für alle Traglasten bis ca. 25kg
  • Nachteile:
    • Qualität, die ihren Preis hat
    • relativ schwer
  • Schnörkellos und genial. Ob für lange Trekking- oder Interrail-Touren: Der Fjällräven Kajka ist ein Reise-Begleiter fürs Leben. Gibt´s auch als Frauenmodell!
  • Unsere Bewertung:

    Preis/Leistung 80
    Tragekomfort 95
    Qualität 95
    Gesamt 90

Mehr Beratung zum Trekking-Rucksack-Kauf

Wichtiger als alle Extras zusammen ist natürlich, dass der neue Rucksack passt wie ein guter Schuh. Mehr Tipps wie man die richtige Rucksack-Größe findet und worauf es ankommt, wenn man den Trekkingrucksack richtig Einstellen und Probetragen will, gibt es in der Rucksack Kaufberatung.

Wie viel darf der neue Trekking-Rucksack kosten?

Ob ein guter Trekkingrucksack günstig sein kann, lässt sich pauschal nicht sagen. Man sollte im Normalfall mit dem Zehnfachen des geplanten Tragegewichts rechnen. Wir haben die aktuellen Trekkingrucksack-Topseller im Vergleich und helfen dir außerdem den günstigsten Shop zu finden.

Trekkingrucksack Test
2018-01-03T17:26:49+00:00

About the Author:

Judith hat ein innigeres Verhältnis zu ihrem Reise-Rucksack als zum Kleiderschrank. "Wenig, aber gut" lautet die Pack-Devise. Deswegen lässt sie sich Zeit bei der Equipment-Wahl und nimmt auf Reisen nur wenige Lieblingsteile mit. Strecke machen und auf dem Boden bleiben – das mag sie besonders gerne. Dabei es ist egal: Ob zu Fuß im Dschungel. Mit dem Motorrad in der Wüste. Mit Rucksack auf den nächsten Berg oder mit dem Boot im Meer.

Keine Kommentare

  1. […] Wer einen Rucksack hauptsächlich für ausgedehnte Wander-Touren sucht, findet im speziellen Trekkingrucksack-Vergleich mehr […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung dieser Seite. Wenn Du auf dieser Seite weitersurfst, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen