Reisetrolley Test: Weichgepäck

Die besten rollenden Begleiter aus weichem Material

|, Reisegepäck|Reisetrolley Test: Die Top 3 Weichgepäck-Trolleys

Reisetrolley Test: Die Top 3 Weichgepäck-Trolleys

Trolleys aus weichem Material, wie Nylon oder Polyester, haben viele Vorteile: Geringes Leergewicht, praktische Außentaschen und Flexibilität beim Packen. Wir haben uns die aktuellen Testsieger und Kundenlieblinge genauer angeschaut und die Top 3 Reisetrolleys aus weichem Material herausgesucht. Ganz vorne liegt dabei der Osprey Sojourn: Er ist Rucksack und Trolley in einem. Als absoluter Preis-/Leistungssieger macht der Travelite Orlando das Rennen und der Samsonite B-Lite 3 schneidet unter den Spinnern am besten ab.

zu den Trolleys

Was macht einen guten Reisetrolley aus?

Reisetrolleys-Test-weich

© Hintergrundbild: Sarah_Ackerman | flickr.com

Wer sich noch nicht sicher ist, ob ein weicher oder ein Hartschalenkoffer in Frage kommt, dem hilft die Reisekoffer-Beratung weiter.

Im Test der besten Rollkoffer aus weichem Material haben wir vor allem auf Handhabung, Verarbeitung, Belastbarkeit, Rollen/Rollverhalten und ein möglichst niedriges Leergewicht geachtet. Doch Reiseart, persönliche Vorlieben und nicht zuletzt das Budget spielen bei der Kofferwahl natürlich auch eine große Rolle. Wenn der neue Trolley mehrere Reisen mitmachen soll hilft es, ein paar generelle Punkte zu beachten. Hier gibt es eine Checkliste…

Auf was man beim Kauf eines Weichgepäck-Trolleys achten sollte:

  • Robustes Material:
    Im öffentlichen Verkehr geht es für Gepäckstücke oft rau zu, das Material muss dafür von Grund auf einiges abkönnen und soll lange haltbar sein.

  • Solide Verarbeitung:
    Griffe, Nähte und Reißverschlüsse sollten auch bei häufigem Gebrauch keinen Schaden nehmen.

  • Gute Rollen:
    Die Rollen des Reisetrolleys sollten ebenmäßig rund, solide befestigt, am besten kantengeschützt und aus Weichgummi sein. Bei manchen Trolleys kann man sie selbst austauschen.

  • Handhabung und Lage der Griffe:
    Ein guter Trolley ist leicht manövrierbar – ob beim Ziehen, Heben oder Abstellen. Der Griff sollte lang genug und an der richtigen Stelle arretierbar sein, damit der Koffer nicht in die Hacken schlägt.
  • Zusätzliche Extras:
    Zusatzfächer für Schuhe, Wäsche und Kosmetik sind sehr praktisch. So bleibt alles an seinem Platz und wichtiges ist schnell parat.

  • Robustes Gestänge:
    Vor allem bei Weichgepäck-Trolleys lohnt sich ein Blick auf die Montage des Teleskopgriffs. Das Gestänge sollte solide befestigt, geschützt und leicht ein- und ausziehbar sein.
  • Sicheres Schloss:
    Achtung mit den Schlössern billiger Trolleys! Es kann vorkommen, dass der Schlüssel verrostet. Ein TSA-Schloss ist (vor allem bei Reise in die USA) von Vorteil. Zusatz- oder Ersatzschlösser bekommt man relativ günstig.

Upright oder Spinner?

Osprey Sojourn Rad

Auswechselbar: Die 2 Rollen des Osprey Sojourn

2 oder 4 Rollen – das ist hier die Frage. 4 Rollen-Trolleys (Spinner) sind leichter auf ebenen Strecken manövrierbar. Es ist zwar möglich, einen Spinner auch kurzzeitig als 2-Roller zu benutzen, doch wenn es häufig über unebene Strecken, Bordsteinkanten oder Kopfsteinpflaster geht, dann eignet sich ein Reisetrolley auf 2 Rollen (Upright) mehr. Weitere Infos dazu und wie man die richtige Trolley-Größe findet, gibt es in der Reisetrolley Kaufberatung.

Samsonite walnut

Super wendig mit 360 Grad-Rollen: Der B-Lite Spinner

Die Top 3 Reisetrolleys aus weichem Material:

Wir haben die aktuellen Trolley-Modelle genau unter die Lupe genommen, die beliebtesten und besten herausgesucht und miteinander verglichen. In diesem Reisetrolley-Test haben wir nur stabile Marken-Reisekoffer, die unseren Qualitätskriterien entsprechen und damit einige Jahre ihren Zweck erfüllen. Mit einem Klick auf den Reisetrolley gehts zum vollständigen Produktbericht.

Details und Bewertung der Reisetrolleys im Vergleich

Samsonite B-Lite 3 Spinner

  • Vorteile:
    • hochwertiges Material und robuste Verarbeitung
    • gute Handhabung
    • extra Fächer für Schuhe und Wäsche
    • geringes Leergewicht
  • Nachteile:
    • integriertes TSA-Zahlenschloss ist aus Plastik
  • Eine klare Kaufempfehlung für alle, die die Vorteile eines 4-Rollen-Trolleys schätzen und auf Weichgepäck setzen. Mit dem Samsonite B-Lite 3 Spinner gewinnst Du jeden Hindernis-Lauf in der Wartehalle und transportierst dein Gepäck komfortabel, sicher und stylisch durch den Urlaub.
  • Bewertung:

    Preis/Leistung 90
    Rollen 94
    Qualität 96
    Gesamt 93

Osprey Sojourn

  • Vorteile:
    • Trolley und Rucksack in einem
    • super Material, 1A Verarbeitung
    • viele Fächer und Taschen
    • muss nicht ganz gefüllt werden
    • austauschbare Rollen
  • Nachteile:
    • Rollenabstand könnte etwas größer sein, für noch bessere Lauf- und Trageeigenschaften
    • teuerster Trolley im Vergleich
  • 100% Zufriedenheit unter den Käufern! Mit der Mischung aus Trolley und Rucksack, vereint der Osprey Sojourn das beste aus beiden Welten. Eine Eierlegende-Wollmilch-Sau, die natürlich ihr Geld kostet, dafür aber alles mitmacht – von Hotelurlaub bis Backpackerreise. Absolute Kaufempfehlung für alle, die auf Nichts verzichten wollen.
  • packliste_iconUnsere Empfehlung!

    Preis/Leistung 91
    Rollen 96
    Qualität 97
    Gesamt 95

Travelite Orlando

  • Vorteile:
    • super Preis/Leistung
    • robustes Polyester
    • sinnvolle Fächer und Taschen
    • umfassender Abriebschutz
  • Nachteile:
    • relativ hohes Eigengewicht
    • Gestänge könnte etwas stabiler sein
    • muss neu geliefert erstmal ausgiebig gelüftet werden
  • Die Mehrheit aller Käufer schwört auf diesen Reisetrolley. Der Orlando von Travelite ist verhältnismäßig robust und mit praktischen Extras ausgestattet. Für diesen Preis findet man keinen besseren – das macht ihn zum klaren Preis-Leistungs-Sieger im Reisetrolley Test.
  • Bewertung:

    Preis/Leistung 98
    Rollen 93
    Qualität 89
    Gesamt 93

Weitere Trolleys im Test

2018-01-09T14:52:49+00:00

About the Author:

Judith hat ein innigeres Verhältnis zu ihrem Reise-Rucksack als zum Kleiderschrank. "Wenig, aber gut" lautet die Pack-Devise. Deswegen lässt sie sich Zeit bei der Equipment-Wahl und nimmt auf Reisen nur wenige Lieblingsteile mit. Strecke machen und auf dem Boden bleiben – das mag sie besonders gerne. Dabei es ist egal: Ob zu Fuß im Dschungel. Mit dem Motorrad in der Wüste. Mit Rucksack auf den nächsten Berg oder mit dem Boot im Meer.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.