Reisen mit Handgepäck-Rucksack ist Freiheit pur! Nur ein kleines und leichtes Gepäckstück dabei, kein Check-In mehr am Schalter, und wenn der Flieger landet geht’s direkt an allen vorbei, die noch ewig am Gepäckband warten müssen. Außerdem kann das gute Stück nicht während des Fluges verloren gehen.

zu den Rucksäcken

„He who would travel happily must travel light.“ – Antoine de Saint-Exupéry

Reisen nur mit Handgepäck-Rucksack ist eine Kür. Wer sein Gepäck soweit optimiert hat, dass er mit einem Handgepäckstück auskommt (z.B. mit Hilfe des Packlisten-Generators), hat es quasi in den Reise-Olymp geschafft. 😉

Warum ein Rucksack als Handgepäck?

Die besten Handgepäck RucksäckeEin Rucksack bietet gegenüber einem Reisetrolley vor allem einen großen Vorteil: Er lässt sich bequem tragen und ist dadurch funktioneller und vielseitiger einsetzbar als ein Rollkoffer. Und bei einer Gewichtsbegrenzung von meist 10kg fürs Handgepäck, läuft man auch nicht Gefahr sich einen „abzuschleppen“.

Weiter Vorteile eines Rucksacks als Handgepäckstück:

  • Er ist leichter als ein Trolley, dadurch kann man mehr mitnehmen ohne die Gewichtsgrenze zu sprengen
  • Er bietet mehr Platz innerhalb der Handgepäckmaße. Dadurch, dass der Handgepäck-Rucksack keine Rollen und keinen Bügel hat, kann er den erlaubten Platz (meist 55 x 40 x  20cm) viel besser ausnutzen und kommt so auf mehr Volumen (bis zu 44L)
  • Ein Rucksack ist flexibel. Sollte er also einmal etwas größer sein, als die erlaubten Handgepäckmaße,  lässt sich das meist durch geschicktes Packen und etwas Knautschen ausgleichen.
  • Wer wurde nicht schon von den kleinen rollenden Zehenkillern genervt oder ist damit an einer Bordsteinkante hängengeblieben? Der Rucksack hingegen hat einfach Stil.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Damit der Handgepäckrucksack seine Vorteile voll entfalten kann, sollte man beim Kauf natürlich vor allem auf Eigengewicht, Volumen und Außenmaße achten. Gewicht möglichst klein (1-1,5kg), Volumen möglichst groß (35 – 45L) und Außenmaße möglichst passend zu den Handgepäckbestimmungen der Airline wählen (meist 55 x 40 x  20cm).

Normalerweise haben Rucksäcke nicht die rechteckige Kastenform, wie die Airlines das gerne möchten und viele lassen sich auch nicht richtig in diese Limitierungen quetschen. Doch mittlerweile haben viele Hersteller Rucksäcke entwickelt, die speziell auf Handgepäckmaße optimiert und entwickelt worden sind.

Natürlich sind auch eine gute Verarbeitung und ein bequemes Tragesystem wichtig, wenn man man lange Spaß an seinem neuen Reisebegleiter haben will.

Was ist die optimale Größe?

Die optimale Platzausnutzung erreichst du mit einem Handgepäck-Rucksack der möglichst nahe an die Maße 55 x 40 x 20cm heranreicht. Dabei sollte ein Volumen von 38 – 44l entstehen. Mit diesen Maßen deckt man wirklich die meisten Airlines ab. Manchmal schwanken die Angaben um ein paar cm hoch oder runter.

Ein Rucksack sollte das allerdings locker ausgleichen können. Die kleinsten uns bekannten Maße einer Airline sind die garantierten 50 x 40 x 20 cm von easyjet. Ist genug Platz vorhanden, sind aber auch hier 55 x 40 x  20cm erlaubt.

Die besten Handgepäck Rucksäcke:

Details und Bewertung der Rucksäcke im Vergleich

Cabin Max Metz

  • Vorteile:
    • Sehr weit öffnender Reißverschluss
    • wasserabweisendes Material
    • Leichtgewicht (700g)
    • super Preis/Leistung
  • Nachteile:
    • nicht die stabilsten Nähte: nicht mit aller Kraft zustopfen!
    • keine integrierte Regenhülle
    • keine Riemen um Klamotten im Hauptfach zu fixieren
  • Der Cabin Max Metz ist genau das was der Name und der Preis versprechen: Er ist ein super optimierter und günstiger Handgepäckrucksack für kurze Trips mit leichtem Gepäck – und dafür auch unbedingt zu empfehlen. Wer plant den Rucksack häufiger zu verwenden, sollte sich allerdings die Alternativen anschauen.
  • Unsere Bewertung:

    Preis/Leistung 95
    Tragekomfort 75
    Qualität 70
    Gesamt 80

Osprey Farpoint 40

  • Vorteile:
    • Großes Klamottenfach mit Halteriemen
    • Vorderes Fach mit Laptop- und Tablet-Sleeve
    • wasserabweisendes Material
    • verschließbare Reißverschlüsse
  • Nachteile:
    • Kompressionsriemen können störend beim Zugriff sein
  • Top verarbeitet, bequemes Tragesystem und viel Platz auf kleinem Raum: der Osprey Farpoint 40 ist unsere absolute Empfehlung für alle die einen Handgepäckrucksack suchen. Besonders wenn ein Laptop mit auf Reisen soll, ist der Osprey die perfekte Wahl.
  • packliste_iconUnsere Empfehlung!

    Preis/Leistung 95
    Tragekomfort 85
    Qualität 80
    Gesamt 90

Tatonka Flightcase

  • Vorteile:
    • Großes Klamottenfach mit Netzabdeckung
    • wasserabweisendes Material
    • verschließbare Reißverschlüsse
  • Nachteile:
    • Etwas kleiner als die Konkurrenz (38l)
    • Laptopfach ist etwas ungeschützt
  • Top verarbeitet, sehr bequemes Tragesystem und außreichend Platz: der Tatonka Flightcase ist eine gute Alternative zum Osprey Farpoint 40. Wer nicht dauernd mit Laptop reist und dafür lieber bequemer trägt, sollte sich den Flightcase anschauen.
  • Unsere Bewertung:

    Preis/Leistung 85
    Tragekomfort 90
    Qualität 90
    Gesamt 88

Weitere Rucksäcke im Test